Wieder einmal eine Freude: Schützenfest des BSV Kesbern

Am Wochenende vom 14.-17.08.2015 stieg das Schützenfest des BSV Kesbern. Es soll eine Pause von nun 3 Jahren geben, um wieder in den gewohnten Rhythmus zu kommen. Somit wurde es von allen Beteiligten besonders genossen.

Es begann mittlerweile traditionell mit den Ständchentouren drei Wochen vor dem Schützenfest und am Tage der Marsch- und Bierprobe. Besucht wurden Mitgleider des BSV Kesbern, die nicht mehr aktiv am gesamten Wochenende teilnehmen können. Hier wurde der Spielmannszug wie immer herzlich in den Wohnungen oder zu Parträumen zweckentfremdete Garagen und Scheunen mit Speis und Trank empfangen. Im Gegenzug gab es gute Musik und gute Laune. Den Abschluss der vorschützenfestlichen Zeit gab es dann am Lohsiepen. Der Marsch wurde abgenommen und der Schützenfestfreitag wurde herbeigesehnt.

Der Start in das Schützenfestwochenende wurde begünstigt durch eine spontane Eingebung des Wettergottes. Statt des angekündigten Gewitters gab es lediglich einige Wolken garniert mit einem Regenbogen über dem Flugplatz. Somit stand dem Zapfenstreich nichts im Wege. Zusammen mit den Freunden des Blasorchesters Bamenohl konnte dieser unter freiem Himmel und nur beleuchtet mit Fackeln dargeboten werden. Im Anschluss wurde der gelungene Start des Schützenfestwochenendes im Festhangar gefeiert. Hier nutzte der erste Vorsitzende Reinhard Hermens die Gelegenheit im Rahmen einer kleinen Rede, die langjährigen Mitglieder Egon Wuske und Erich Cuchollek die Ehre für Ihre Dienste für den Spielmannszug Evingsen zuteil werden zu lassen, die sie sich verdient haben.

Der Samstag ist der Tag des neuen Königs. Ein gemeinsames Frühstück bei bestem Wetter in Vosswinkel in gemütlicher Atmosphäre und der Marsch zum Festplatz waren nur das Vorspiel. Zügig fielen die ersten Schüsse, ebenso die Insignien. Die Menge versammelte sich nun um den Ort des Geschehens und mit einer spannenden Schlussphase konnte Michael Goßmann den Königstitel für sich gewinnen. Der Spielmannszug gratuliert, auch Silke Austinat, die gemeinsam mit dem König die Amtszeit bis 2018 genießen darf. Den Rest des Tages wurde ausgiebig mit altem und neuen Königspaar gefeiert.

Was das Wetter am Freitag ausließ, gab es am Sonntag obendrauf. Es konnte nicht genug Platz im Hause Goßmanns und den vorliegenden Pavillons geben, denn es regnete ohne unterlass. Die Unwetterwarnung vor Dauerregen bewog den Vorstand dazu, den Frühshoppen zu verlängern und den Festzug ausfallen zu lassen. Die fortgeschrittene Zeit ließ dann den Vorstand/Kassierer zu proletenhaften Aktionen hinreißen, die Wertarken fanden am Schluss dann doch den Weg zu den Mitgliedern des Spielmannszuges, aber vermutlich verweilten sie nicht lange in der Tasche.

Oberst Bernd Mertens begann dann den Schlussakkord des Schützenfestes, indem er die Bamenohler dirigierte. Die Stimmungsband bescherte allen noch einen unvergesslichen Abend. Das Ende der Feiern wurde am Montag im Gemeinschaftsabend gegeben. Fotos vom gesamten Schützenfest gibt es übrigens auch auf der Seite des BSV Kesbern. Der Spielmannszug Evingsen freut sich nun auf das Fest in drei Jahren. Bis dahin, Horrido. Man sieht sich bei den Königsbällen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.